Doris Hahlweg

In der Malerei beschäftige ich mich mit Farbmassen, mit deren Zusammenhang und Zusammenklang, mit dem Verhalten von Farbe als Material, mit dem Prozess des Bildaufbaus, mit der Handlung des Malens, quasi dem Tathergang. Eins ergibt das andere, die Konsistenz der Farbe beeinflusst die Form, die Untermalung die Übermalung, die eine Farbe fordert die andere.
Ich arbeite auf dem spröden Material Aluminium.
Ich gehe nicht mit konkreten Vorstellungen an ein Bild, sondern entwickele aus dem Malprozess selbst.

Meine Kompositionen sind nicht rational begründbar und haben keinen illustrativen Charakter, sondern geben als Ganzes eine außersprachliche Wirklichkeit wieder, die sich über das Schauen erschließt. Sie spielen mit dem Schönen.
(Doris Hahlweg, 2022)

2017 Erwin und Gisela von Steiner Stiftung
2015 Damar Catitó workshop, São Paulo, Brasilien
2011 Atelierförderung der Stadt München
2009 Erwin und Gisela von Steiner Stiftung
2008 Bayerisches Atelierförderprogramm
2000 Kunst am Bau-Wettbewerb der Landeshauptstadt München, Guldeinschule, Ausführung
1994 – 95 Förderung nach dem Hochschulsonderprogramm des Bayerischen Staatsministeriums
1987 – 88 Arbeitsaufenthalt in Brasilien
1983 Stipendium des Bayerischen Staatsministeriums, Sommerakademie Salzburg bei Gotthard Graubner
1978 – 86 Studium an der Akademie der Bildenden Künste München, bei Prof. Rudi Tröger und Prof. Hans Ladner, Meisterschülerin, Diplomder Bildenden Künste München, bei Prof. Rudi Tröger und Prof. Hans Ladner, Meisterschülerin, Diplom
1957 geboren in São Paulo, Brasilien
lebt und arbeitet in München

Doris Hahlweg

Doris Hahlweg, 2022_001 ohne Titel, Ölfarbe auf Aluminium, 146 x 90 cm, 2022
Doris Hahlweg, 2022_001 ohne Titel, Ölfarbe auf Aluminium, 146 x 90 cm, 2022
© 2022 DER SEEROSENKREIS Bildende Kunst - Impressum - Datenschutzerklärung