65 Jahre Seerosenkreis – Podiumsdiskussion

17. Dezember 2013, 19.30 Uhr Podiumsdiskussion
zum Thema „KUNST IN FRAGE – Lebensmittelpunkt Kunst“

Teilnehmer
Dr. Hans-Georg Küppers (Kulturreferent LH München)
Prof. Anke Doberauer (Akademie der Bildenden Künste München)
Klaus von Gaffron (BBK)
Regine von Chossy (Künstlerin)
Dr. Thomas Goppel (MdL)
Moderation: Reinhard Fritz (Künstler, Seerosenkreis)
Musikalische Umrahmung: Julia von Miller und Frederic Hollay

Podiumsdiskussion zum Jubiläum des Seerosenkreises (65 Jahre) am 17. Dezember 2013, 19 Uhr im Künstlerhaus München am Lenbachplatz

Thema: KUNST IN FRAGE – Lebensmittelpunkt Kunst
Zur aktuellen Situation und zum Rollenverständnis der Künstlerinnen und Künstler im Münchner Raum.

Folgende Stichworte sollen die Podiumsdiskussion thematisch umschreiben:
Die prekäre Situation der ungebundenen beruflichen Existenz als Schaffens- und Lebensform.
Sind Künstler, die ihre Ideen ohne existenzielle Absicherung zu Markte tragen, heute vielleicht Rollenmodelle in einer Gesellschaft ohne feste Löhne und mit einem Heer freier Dienstleister.
Lebensmittelpunkt KUNST oder Kunst als Freizeitbeschäftigung und Hobby.
Was bedeutet die ständige Erweiterung des Kunstbegriffs für Kunstschaffende.
Das Verhältnis von kulturellen und ästhetischen Standards zur Okonomie.
Können Künstler ohne ausreichend ökonomische Sicherheit eigentlich Kunst machen.
Die Bedeutung der Entwicklung von Sekundärtugenden der Selbstvermarktung.
Die Rolle des Künstlers als Kurator am Beispiel von realisierten oder geplanten Projekten.